Digitized by Google

Li c(t-> (c-(.

* zy X C c /o _J

/

Digitized by Google

Digitized by Google

Digitized by Google

$>em greife. errn

2 u & n> r<j 5ldjtnt t? o n Strnim

un»

S Um eng Brentano

iugeHgtm,

Digitized by Google

Oie tili* erbebt ihr bebe« weifle» Saupt, aber be« Wbenftben *aupt, ba* unter ibr rubt-, erbebt fnb nitbt toiebcc ; jebe Silie aber fefoeint ber ans tcrn &lei<b» bie int »origen 3abr abbläbte, »fl e* gleitb ein* anbere; tenn fic beuten auf einanber unb leben burtb einanber fort : fo ber frotnnte Wenftfe , ber in ber ©efitmuug feine* Soll« unb mit ibm fort; lebt, treu feinen SSätern in ?bat unb ©laubenj er fennt ben lob nitbt unb braucht ibn nicbt unter *tötben ju »erfterfen.^

cärntutb unb ateicbtbwu, ecfeulb unb IBufl t ber ©täfln Ootore*.)

Ij, ia6. 137.

' *

Digitized by Google

33 o r r e t> e.

©ie .Ctuellen cin^eimifcfjer spoefte werben eben wieber aufgegraben , ber ^ufammenljang bcrfelben mit bcn ©idy tungen fübtid;er Söolfcr offenbart ffdj immer mehr, glet djerweife iff eine ipinbeutung nadj bcm Orient nicf)t weiter jmeifelljaft: auf ber anbertt ©eite, was unat gängig toon fremben ©nflüffen auf eigenem 33oben ge- wadffen, wirb anerfannt, unb fo fcffeint es immer beut; lieber $u werben, wie bie 93blfer auf einanbet gewieft, was ff« gegenfeitig ffeff mitgctfjeilt unb was als felbft (lanbiges (Sigentljum einem jeben mu£ borbeljaften wer ben. ^afcen wir biefcs bollff&nbig erfannt, bann bür fen wir es wagen, bem §aben nadjiugeljen, moclcf>et: bie alte 'gäbe! gefponnen tmb in wunberbaten Steifen unb Figuren burd) bie 5Belt geigen. SBie Ware ce aber mog(id), ofyi« bicS gorfeffen naeff iljten öolfer wanberungen bas 2eben ber ^Jocfic , ifjre 6ntfle(jung unb ifcr SÖadjst&um ju begreifen? 92>ie wir bie §ornt einer jarten spffanje, ttccf) aus bem (Sinbrucf , ben fte in bem garten ©tein jurücf gelaßen, fo müfen wir nicht

Digitized by Google

feiten, waß 6ei und Verloren, in einer “Zlbbilbung erFen; nett, bie bei einem fremben SSolf bcwon entßanb, unb bie, wenn fie aud) nur geborgte ©tragen jutürfwirft, bod) ben alten ©lan$ afjnen laßt. STJacf) feinet ©eite werben wir aber fo natürlich Ijingewiefen, alß nad) bem Sftorben, unb barum febeint 3eif/ *>ie Ttufmerffam« feit aud) baljtn fenfen. £>ie 5>abn erß wenig geebnet: bie »JDibf^oIctgic war meiß, bie man auf; fud)te, oft nur, um i^re eine Ungerecbtigfeit anjut^un unb ftd) nad) 33ewcilen för eine 'Jlnftcfyt umjufeljen, bie fte im Sßorauß für eine Sßacßabmung ber griccfyifdjen unb romifeßen auegab, unb welche crittfcf>e Ijieß. Tfn bie alte ^Dichtung £at man wenig gebadjt, unb bod) fcat bie (Sonne .£>ometß au«f> über biefe ©ißbetge i^ren ©lattj, unb über bie bereiften Scaler ßjre ©beißeine außgeßreuf. Swifdjen einem wilbftiegcrifäen , traten; reichen £eben, baß tn ben frühen Beiten meiß in ©ee; raubereien jum ©rwerb beß Unterljaltß, ober in Jpeer; faxten beßanb, welche bie Sßacßbarn jut Jributpßid); tigfeit unterwarfen, unb jwifcfjen einer müßigen Otulje unb Untfjatigfeit war baß £>afet)n ber OJorblanbet ge» tfeeilt. ©in rauljeß Älima verweigerte bann bie £uß eineß üppigen leichten 2ebenß, unb bie ntdjt wie ©üblidje nad) ©ommern unb 'Jagen, fonbern nad) SOBin; tern unb Sßadßen jalßenb, waren fte einer füllen 33e; Iracfßüng, bem Sßacfjbenfen über bie Jljaten ber SBor» jeit unb ©egenwart Angegeben. @0 fdjeint aber aud), alß- ob fte alle geißige 2uß unb^raft bet ^Joefte.

Digitized by Google

VII

jugewanbt, unb wämtenb «n jenen faft mir muftca* fifdjen unb mit §arben fpiefenben giebern [üblicher SSbfe fet fetft, fo erfcf)ein t ein Steid^um an epifd)en 2)irf>: tungen, meldet bei bem berf2a(tnif;mafjig ffeinen öoff berwmtbetungöwürbig ifl: 'Did)tungen/ weiche ju ben tiefjtnnigflen unb gewaltigen gelten, welche je burc^ bie ©eefe eineö SDienfc^en gegangen, ©ic ^aben alle etwa« uranfangücfyes , tofjeö : bie §orm ijt oft gan$ Per« nacfjlä^igt, ^art unb ftreng, (benn fte pflegt erft fpäs ter an fc^on überliefertem jugefügt ober auögebiibet jtt werben); bagegen aber Ijaben fte noef) all bie Äraft unb bie ©ewaft eineö jugenblictjen unbefcfjränften unb ungekämmten tebenö, baö aUeö 2£eu^erfi^)e berfcf)mäfjt. 7lu6 bem SDiutterfanbe fyt bewahrten bie ©canbinabier bie ©emeimnifje ,gbttfid)er Öffenbarungen über bie ü?a* tur ber £)inge; ifjre erffen gelben waren fefjon ©ottet geworben, bort in Tlften noef) wofcnenb, unb traten auef) roieber in ben fabeln einer fcf)6n auögebiibeten SO^tjt^os (ogie in ben Äreiö ber SDienfcfyen ^cra6- ©leicf)erwcife würben ifjnen fpatere Reiben jugejWlt, bie ftef) bon ify nen Verleiteten , unb in bem Ißewufjtfepn gbttiicfjer Ubi funft lebten, wie baö eble @efcf)Iecf)t ber SBotfungen, in beten Tlugen nodj ein m<mm!ifcf)eö §euer brannte, baö äft&rbet, feibfl bie wüben $ljicte erfdjrecfte.' ©c befaj; bet SRorben allcö, waö bet ^)oefie 5kbeutung unb etngrcifenbeö geben gibt, unb woburefj fte eben fo wofji auf ben eigenen 35oben fcftgefleUt, a(ö an bie ©terne angefttüpft würbe.

Digitized by Google

YIII * ■—

35i« Elemente ber ^oefie einte [Ration erfdjeinen nie reiner unb mcljt bereinigt alö in ben SßolMie&ern, unb biefe ftnb eö, weldje aus bem O^orben ben §reun; ben bet QJoefte ^iet in einer Ueberfe|ung übergeben wer; „ben. freien autf) ihnen baö 2ooö beflimmt, baö alle SSoIfebic^tung ju treffen pflegt: Die 23eracf)rung unb ©e; ringfdjafjung , welche bie fpatere entgegengefe|te $unfl< cultur gern Daran atioübt, um ficf> ju retten; unD nur ein glücflicf)et 3ufaU ba* «Raiten, che nod) fo Diel wie bei unö untergegangen war. ©egen baö gnbe beö fedjöaefjnten ^^^unbertß fam, burcf) einen ©;urm ge; neiget, bie Äbnigin ©ophta Don IDanemarf, 2Rut; ter (Eljriftian beö feierten, ju ber 3nfel .fpuen, wo 5p; ge be Sßra^e bamalö lebte unb 2lnberö ©ofrenfbn SBebel, ber banifdjc ©efd)id)tfebrei6er unb Ueberfe^er beö ©apo ©rammaticuö. liefet h<we für bie banifdje ©efcf)icf)te bie alten Jfpelbenlieber gefammelt, bie Ä6nt; 9in h&rte babon reben, unb gewann 2u)T: fte fennen ju lernen. 2luf ihren 2öefehl alfo, unb nad) wieberbolrer Erinnerung, gab Slnberö ©ofrenfon $Bebcl fünf 3afjre nachher (1591.) baö erfte Rimbert jener iiieber hetauö; J»ie er bieö alleö in ber £>ebication an bie Äbnigtn et; ja^lf. £unbert unb feier Sabre fpüter (1695.), wur; ben fie mit einem neuen £unbert Don Q3eter ©pp Dermebrt unb unter bem 5itel: £ a m p e ; 58 i fe r ( Äam; pferweifen) berauögegeben, batnad) bfter gebrueft*) unb

•) ObriiHani« nS64. Äopeiibagett 1739; 1764. »• '787. in 8. 3u einer nn«n ausgate baten fld), Styerup, atrabaiufon unb Otabberf bereinigt.

Digitized by Google

IX *<"■

unf« bicfem Sßamm finb fte jeft fcfFatmt unb gemifjer. ntafon ei« Söolfsbud). ©ne onbere ©ammfung ersten in bem 3^ 1657, (Slffobö Sßifet (Siefceölicbet) ober Tragi ca gfnannt. (Sie enthalt nur breifjig Öefonge, bie alle einen tragifdjcn Tluögang §aben, ba* (jet ber anbere Sitcl. ©ie Ibnnen bem ©riß unb 2Bert^ nad) ben Äampe s Söifcr an bie ©eite ge(e|t »erben, unb, waö bon biefen 'gefagt wirb, gilt aucfy son ifjnett. X>ie SKe^rja^l ftub fd)6ne Sieber, bie aud) biefeif Ucberfe^ung finb einberleibt werben. *)

3n ©anemarf alfo unb in b&nifd)er ©ptadje wür- ben biefe Sieber gefammelt, bennod) "glauben wir ein SRft^t ju fcaben, bas ©gentljum be$ gr&fjten 'Jbeilö ber leiben ganj ©canbinabien jujufd)rei6en. ©nmal f&llt bie gmfieljung biefer Siebet gewif; in bie 3*if/ »0 t>«

ti« audj bie (Flffe»* »ifer binjufdgen trollen. 211« 9>rebe bat Wperup bat Sieb »on 2lrel unb Cffialbborg in ber 2tnfdnbigungSf<fcrift geliefert. 6. Xnbang 9*r. 88. Robert Jaraiesori bat mehrere lieber, wie derr Oluf , Warf! etig« Xb*ter , ins (Sr.güfebe , nidst ganj trtu , fotn bem in ber Warner ber fcbcttifcbcii ajadabrti dberfest unb mit anbern tinbeimifeben £Qolf*liebern beraiifgcgebcu unter bem titelt Populär Uallads and Songs from Tradition, Manuscripts, and scarcc Edi- tion! with Translation« of limilar Pieces from tho ancient da- niOi Language and la few Originala. tßog. ( Monthly Reper- tory. Paris 1809. VI. 50 63.) 3nd Deuttcfee finb nur ein paar Sieber in derber* Stimmen ber 236lfcr unb in 3ragur pon ffirdter überlebt toorben.

*) 6ie (inb unter ber Ucberfcbrift mit einem T. 6ejei<6net. Der polt Rdnbigc Xitel bes 35ud>» ift biefer: ben 1 fJart, Tragica eller gamle banfte bifioriffe ClftoP« CBifer, fom ere lagbe cm faaban Äierligbeb» Coelfe , fom ta»e taget cn tragift eilet forgelig Cnbc. kremet i Äid.- benbaffen ftp« 3trgcn £ampre<fet. 2lar 1657. 4’aa 3ca^mt Wolf: fen* qsefcftnifia.

Digitized by Google

•*" X '

*

©praßen tn©&nemarf, Dlorwcgen unb ©djweben, bie bocf) nur X)ialecte einer unb betfelben , n>tc <6 urfprüng# lief) nur ein SSolf, nodj gar nicf)t, ober nidjt fbrmlid) unb in biefem SDlaafje getrennt waren; fobann fmb bie ^Begebenheiten barin rtic^t auf ben «einem 33ejirf bon Danemarf eingebrannt , fonbern tragen fief) in allen brei Steifen, an no$ jeft benannten Orten ju, unb beuten auf bie ©tätte, wo fte geboren ftnb. ©nblitfy aber ifl alles, was wir bon bmebifdjen SÖoinsliebem gefeljen, ganj in bemfetben ©eifl unb in berfelben SD7a= niet gebicfjtet; überbieS ftnben ftef) hier mehrere banifc^e, bie mit ftfjwebifc^en übereinftimmen, #) jwei (Dir. 58. u. Dir. 90.) finb offenbar bwebifdjen UrfprungS; in bem erflen wirb fogar auf jötlanbifcf)e ©itte mit Söers acf)tung gefehen.

35ie Kampes 93ifer ftnb nicf)t ohne $leifi unb 2ie# be, aber nicht mit befonberm ©inn gefammelt. 3Jlit# ten unter unbejweifelten Sßoinsgefangen flehen auch atu bete, welche biefen Diang nicht haben, ©ab SBudj gleich beginnt mit einer reimc^ronifmäfigen HufjS^lung aller banifefjen Äbnige bon “Dan bis auf §riebticf> ben britten in lieben unb neunzig ©tropfjen; barnad) be# fi'nbet ftcf> auch eine gute Tlnjahl fogenannter Ijiflorifdjer lieber barin. ©ie befchreiben bie Sljaten banifcf>ct Äo# nige bon bem jwolften bis jurn fec^ögc^nten 3<*hrhun'

*) Sie (InP in kein Anhang ttmtttt: No. IX. 7. g. 16. 2a. 47. 74.

85- IV. 88. 90. 91.

Digitized by Google

XI

bert: nicht, bo^ poetifche Momente aufgefaßt Wattn, fonbern »ad fte eben gethan ober gegen wen fte Ätieg geführt, wirb barin erjagt. @ie ftnb alle fpater ent; fianbcn, unb auch wir beft|en folche ^tflorifcfyc Sreber in <£^ronifen, benen fic etwa an poctifdjem SORerth gleich fotnnten, unb nicht einmal immer, (Schwerlich wirb ein SBotwurf baraud entfielen, baß fte in bet Ueberfe£ung übergangen ftnb, wie noch einige anbete, welche ftch burcf) nid)td audjeidjneten, unb nur eine Variation auf ein fdjon bagewefened ?^ema enthielten. 33er bie Statur ber SÖolfdlieber fennen gelernt, ber »irb aud) bie Erfahrung gemacht ha&«nf wie häufig biefelbe S0« nur wenig beraube« wiebetfehtt, unb wie mannichfadj bie betriebenen SRecenftonen bon einem Sieb jinb, fo baß bod) an eine abfolute Sßollßanbigfeit nid)t lann gcbacht »erben. >Die $»cifjunbert Siebet finb in ber «Sammlung in hier ungleiche ^heile geteilt, woju ftd) fein rechter ©ruttb jeigt: manchmal erfdjeint bie 2tbßd)t, fte nach bem eiltet ober nad) bem Dtang ju orbnen; allein, ba bied offenbar nid)t burdjgeführt, fo fmb bie (Sintheilungen in ber Ueberfefung nicht beibe halten »orben. 33ir ftnb jwat ber Meinung, baß jebe Seit ftd) eigentümlich berfünbigt hat, weil ber ©eifl nie füll fleht, fonbern immer fortwad)ß/ unb baburd) ftch bon bet anbern getrennt, aber eine folche hißorifche @<heibung an ber §ßolfdbid)tung, bie bei ihrem illtet immer auch neu unb jugenblid) bleibt, faum möglich, «ni> wir glaubten nur bon allgemeinen ©e

Digitized by Google

genfag, ber fo beutfid) erfdjeint, jrotfcfjen ber Seit ber heibnifdjen gelben unb Üliefen, unb bet fpcitern, wo eine gemilberte menfcfjlichere $apferf eit regierte, boll £ies beöabentheuet, wo überhaupt ba« £eben reicher unb <m* mutiger war, auöbräcfen ju mögen; unb fo ift bie ©intljettung in ^»eibenliebet unb 55allaben unb SBl&r* rfjen entjlanben. £ier$u fommt noch ein anberer ©runb. £>iefe JP>eIt>enliebec waren gu ber Seit, wo bie @«mm; lung begann, fdjon berfdwUen unb nicht mehr in bem SKunb beö 93o(f«. 2Inber« (S&ftenfbn SOBebef hat fte auö J£>anbfcf)riften genommen: e$ geht bie« fdjon aug ber ©ebication Verbot, augerbem fagt @pb (Sßortebe §. 18.) ausbröcflid): bag £unbert, bag er gefammelt, habe et bon £ebenben gefammeft, bag anbere fep ein ^anbfc^riftftcfjeö 33ud), biefeö lebenbiget £aut; auch wer* ben hanbfchtiftlidje £ieberbü<het (§. 17.) unb ba« SRa? nufeript bon bem [Riefen £angbein (§. 6.) erwähnt.

5Bag bie £ eiben (ieb er betrifft, fo tragen poir fein Sebcnfen, fte für uralt auggttgeben, unb ihre ©nt; ftebung weit gurtStf in bie h«bnifche ßeit, in bag fünf; te unb fechfre Söbr^unbcrt ju fefjieben. ©g lebt bet ©eijl jener furchtbaren alten Seit in ihnen unb bao ©efdjfedjt ber Sliefen, welche an bem ©ingange jebet ©efdjichtc jlehen. "JUleö fOlaag, wie in ber ©efinnung unb , fo auch in bem Beugern, in ben ©effaften, SQSaffen, ijl ungeheuer: jeber Kämpfer ^at fünfzehn ©llen unter bem Änie, @ioarb reigt bie ©i<he au«, flecft fte an feine ©utt unb tätigt bamit; ja, bie redy

Digitized by Google

xm

^efbcnbraut trinft bog SBier auß Tonnen unb bets je^rt gan$e Ockfen. ?EBaß aber junacfjft barauf ftifctt: ei werben gelben bann genannt, welctje bajumal leb« ten, unb Späten befdjrtcbcn , wcfdje bajumal gefdja« |en, unb tx>elrfjc nidjt S^r^unb«tc fpater befangen rourben, nadj einer Qtrjafjfung, bic niemanb geben tonn; (e, weif fonft nt(f>ts afß bie SOolfßbidjtung bie frülje ©ffdjicfjre aufbewa^rt, unb weif biefe £>inge nidjt fbn« nen erfunben werben, ober nur naefj etwaß Sljnlidjem, unb jebe ©rfmbung bemnadj immer wieber etwaß frü> Ni, ein örigtnaf, boraußfefjt; fonbern woju bie frt* ftfje ©egenwart begciflerce. S Rur berftefje man biefeß

nidjt unrecht: bie hiebet, wefdje wir fjaben, fmb bte« feiten, wefdje bamafß gefungen worben bem nad), nidjt aber ber §otm; baß ©efefc ber tätigen Umwanblung unb 2lnpa£tmg an 3«t unb ©pratfje wirb jty auefj an ifjnen außgefibt ljaben. *) ©leidjwofcl ifl biefe jicfjtbar einfadjet unb batum aftertljümlicfjer, afö in ben anbern ; ber SH&rjt&muß freier unb ungebunbener unb ber ^eim unbollfommener. §8on bet fpoefte bitfet Sieber fann man fagen, bafj fte rofj feij, ofjne

•J «in feitfamer 3rrtfmm ifl au« Meter <j?i*ta*tung ter Katur »er ®olf«bi*tung entfianben, wenn in 3ti?elung« SKiibribate« ( II. 238.) tie Sdmpe ; ®ifer ein SRcnument ter idnif*en Sprache au« tem gten Sabrtunbert genannt »erben. 60 »eit mag man gewagt taten, ten Utfprung ter «elbenlietcr juriScf jufetjen , imb nun tat matt tats *«$ Me ©pra*e terfelbrn au* in tiefe Beit gefegt, ta ffe bo*, eins jtlne ®6rter angenommen, tur*au« in ta« idteSabrb. gebirt, »0 U< Sammlung entfianben. Sine analoge Behauptung »dre tie , tai *«» *eitentn* ©ttfrieb« ©pra*e hätte.

Digitized by Google

XIV

@djtmtner unb einfarbig, aber bon gewaltiger Htt. ö^ne Einleitung unb Erklärung ^ebt bie Erzählung an, bie ben Ausgang öfters fd)on in ber etjlen ©ttos p&e tooraus oetfünbigt, *) unb alles einfach) unb in gro? fjen SDlafjen ^inflcUt: bann treten bie gelben felbfi auf/ unb ihre Sieben ftnb wie ©chwertfchläge bon ftyrfett Firmen gegeben, treffenb unb entfdjeibenb. £>ie «Poe; fte ijt ftd) ihrer Siefe noch gar nicht bewußt, fte weif; nicht warum biefe ?^aten gegeben, aber fie weif wie fte gefdjeljen; barum h«t fie nichts ju erläutern, bie ÜDlotibe ftnb nicht breit bargelegt, aber bie leife JPjtns beutung barauf trifft befio fiärfet. Erft als £ogen über bie oerrätherifch gefreuten Erbfen IfnfälJt, gebenft ©rimilb beS toorher gefcffofjetten Vertrags, baf er ntcf)t wieber aufftehcn btirfe, wenn et einmal geftürjt fep. TlUeS in ber SÜiitte. liegenbe, tocrbinbenbe ift ausgelafen, ' bie l^^aten flehen ftreng neben einanber, wie sBecge, beren ©ipfel blos beleuchtet ftnb: unb betrachtet man biefe Jpärte bei biefer Erhabenheit, unb bas toorbrin* genbe bratnatifche in biefett Siebern, fo ift babei eine Erinnerung an ben ©eijt bet alten Sragobie nicht $u föhn. £>rm lüftet es hinauSjugehn in ben 95erg, wo fein Söater liegt; nun wirb gleich erzählt, wie er brate fjcn am ©rab fleht, unb fo fiarf baran fcfjlägt, baf ber Reifen jerfpringt, unb ber Sobte aus feinem ©chlaf

i

*.) Co beiSt in bem erften Sieb : Da« War ber Selb Segen , ber »er; ler feinen jungen geib: glei&eroei(« oon ber (TbriembUbe im Siibe; Hingen Eecb , wie fic juertt gen amu wirb: um fie »erloren viele Seit ben ipr geben. *

Digitized by Google

xv

wacht, ffagenb, bafj er nicht in $rieben unter ber f^Mrjcn (gebe liegen fonne. 2ibet ber ©ohn will fein 0cf)»ert fcaben, unb broht baS ©rab fonft in fünf- taufenb ©tücf ju jerfdjlagen: ba wirft ei ber $obte ^trauö, bafj bie ©pifce in ber grbe ftecfen blei6t. <£ö ,|1 noch bie ganje ®ro£e unb SESilbljeit ber altnorbifchen 0agen in biefem Sieb. S5iefe SDiacfjt ber erjten Dich* tung, bie wie ein Sßergflrom geffcnfhücfe herunter wirft unb alleö mit ftd) fortreifjt, fann bod) nimmermehr burd) tie fpatere Tlnmuth unb äußerliche Söollenbung erfaßt werten, greilidj biejenigen, welche ftd) auch in bet !)5oefie eine befimmte 2lrt ^erauögefud^C/ unb nur auf einen $on auö ihrem bollßimmigen SDßeltconcert h&ten »ollen, werben wenig ©efallen an biefen Siebern tra; gen. Unb bod) bricht burch bieö ungebänbigte SKiefen? leben oft ein jartet ©ebanfen, wie burch Seifen ein ©onnenfirahi. 3Bic ebe( ifl ber Ä&nig, ber gegen $8i? brich (iteiten muß: er weiß, baß er unterliegen wirb, hoch Ml niemanb, feine SBraut nicht h&ren, baß er einem gewichen; bann wünfd)t er ftd) ben $ob bon foldh einem gelben, unb binbet noch jur *Befchü|ung einen rothen ©eibenfaben um feinen golbnen J£>efm: unb muß nicht ©ibrich felbjt flagen, baß er tobt ju feinen $üßen liege? Qi fommt auch hifr/ »te häufig in anbtm norbifchen ©agen, bor, baß baö ganje £e: ben bet iÄache für Söater ober SSerwanbte geopfert wirb* ober ruht biefe nicht wieber auf einet großen Siebe? SHüljrtnb ifl bie ©age bott ber Sreue beO Sowen er

Digitized by Google

ä&ljft, bie faft bet allen SB&lfern gefunben wirb: er grabt ben Äottig aitß bcnt Reifen, trägt ifin fort, unb wenn er ruljf, legt er baß Jpaupt in feinen ©cfiooß. SOBir wißen niefitß baneben ju fcfjcn unb nur eins bat* übet, namlidj bie Steue beß ^crrlid>en Slcßeß 35aparb, wie bie hier ipepmonßfinbet baten fagen. SJlancfieß in ber $)arftellung erinnert an ben Jpomer, niefit nur bie Sinfadjljeit unb ber große SJlaaßflab in allem, benn bie gelben im ^omer fampfen, fefireien unb eßen eben fo gewaltig; fonbern and) baß ^eßflefien poetifefier 3Ben; bungen, *) welcficß fo natürlicfi iß, weil man für eine ©aefie nur einen 3lußbrucf fjatte ober wollte, ju un* fefiulbig für ben tnebernen Sleij burtfi 2l6wecfißlung. ©Icicfierwcife baß SBieberfefiven beflinimter 3M(bet unb Slebenßarten , **) unb bie 5Bieberßolung ber Siebe; unb fo erfefieint audj fiier a(ß fftacurnotfiwetibigfeit, waß 6ei bem ferner alß eigent^ümlicfi gilt.

3u ber wo biefe 2ieber unter bem 58olf wa; ren, lebten auefi bie ©calben unb bie ©efange ber Sb; ba. 55etracfitef man bie 'Jlrt ber Dichtung in beiben,

fo fann man fagen, baß ftc ftcfi entgegen fianben. Dar;

/

*) ®o (leben fnft biefelben Hetfe in bem IX. unb XIT. ?ieb. Cie *#nt; pfe bauen) immer bi« an ben britten lag, }«r 2ibenbjeit; bie M-- nige flehen auf ben Binnen unb fcfcauen in bie aoeite; ber SSifiegte berfpriebt bem (Sieger feine S&rocflcr; bie Selben aebfeln ibrJfUeib, eb He eintreten unb bie grauen jiebet« ihren <2d;«rlacto aber.

•*) ®ou bem Sieger, ber feine geinbe lebtet, beigt e«, «r ma4e »iele ju OBittrcen; neu bem Cebn, ber feinen 35ater rdebat Wirb j, ber deine «unb ma<bfe betau mit febarjen 3iifcnen im COJunte.

Digitized by Google

^ XVII

I -

ü6#r borf fdn 3tt»etfer gehegt werben, baß bie gcafben, ein befonbetes '2tnu bcflcibenb, eine befonöere (£iaße bifs berat, baß fte ©efe|e Ratten für iljre ^JJoefie / unb eis ne Ä'un'ft iifcren: *) biefe lieber aber ftnb naeß rnünbs !i*en Uebetlicfetungen oßrte eine beionoere Äurtft bom S3o!f galten, unb bon jebem poettfcßch ©emiSrß neit gefungen unb gebietet worben. >5eibe ßaben jtoar in ben (Sagen einen gcmcinfcßoftließen ©egenftartb/ bttrdj ben Sinn aber, 'Womit fte tßn beßanbelt, trennen fto ftt^ wiebet bon einanbet; tiefer Sinn inbeß gibt bet Dichtung ben gßarafter, uhb tßeilf, gteießfam bie £uft Worin fte atßmet, eigne Ütotur, ©eftalt unb l‘ebert mit; man ^afte einmal, tim aus neuer 3«t *in iBel- fbtel ju geben, eine tnoberrte 55earbeirtmg bes Olibeltim gert üiebs in Stanjen, Wie an mehreren £)rtcn ^ro* ben gegeben ftnb, gegen bds Original: cs ift nic^rei ausgelaßen, fein 3^9 ber ©efcßidjte feßit; aber Wenn iti) jenes mit einem großen Strom berg[cicfye> ber ßers annaßf, braufenb in (ebertbigert ^pulsfcßtägen, unb fteß langfam förtweityt, bie ganje $öe(t ,ju bitrdjjteßen; fo gleitet bie neue Sanier einer taflet fünft, bie bvtt (es benbigen Strotti bureß bftnne Dlößren preßt* unb ißrt

*) Der «calbe ®iß»ritur toar fo ßefebieft In ber efalbenfurill (@ia(lb: ffapur ) ; bö§ feine 3««ße fo teiefct bav ln f<uiß , «U (1t fonft rebete. ■Sflmsfringla VU. fc. ito; Co fehlte auch nufet an jtuifrftÄcfeii; Der Ccalbe dalifrebur nia&te eine asfctjeiiiße Strophe jutn Don! ntr ein ß&ivcrt , He gonj mit einem 35it<bila6en atliterirt ifl , unb ivo in je; ber 3ei(* b«< Oßort <2<t>®ert »orfetnmt. Seinlefrmßia Vi, c. 89. tteSer «ribere £mtftli<t>feüeh 6er Scalben febe mau 3brc’* »riefe in ®t&lbjere SeiAnb. giteratpr unb Uno hon Steile Steife.

##

Digitized by Google

xvui

Äunflftücfe fptingen tä§t : fie fcat bie ®e»alt bet Und) tung gebroden. £)te 93o(fßpoejte lebt gleicfyfam in bcn: ©tanb bet Unfdjulb, fie ift nadt, eljne ©djmucf, bae Tlbbilb ©otteß an ficf) tragenb; bie Äunft Ijat baß 33e »nßrfepn empfangen, fie tarnt ben SDiutlj nid)t metjt Ijaben ifcten ©egenfianb binjufieüen, wie et ifi, fcn betn er mufj umfleibet »erben, ©ß ifl barübet fein ©treit> man muß empftnben, aber biefe Ä'leibung ifi eß, bie »ir in ben ©efängen bet ©bba ftnben, bie* feß ©ernenne, 3iunbe. SDaburcf) »itb nid)t gefagt, /baß fie nid)t aud) fefjt einfad) fepn fbnnen, nod) wirb übet ben Diang |»ifdjen beiben abgeurtljeilt ; wenn »ic bie Söolfßliebet »egen bet ©e»alt unb SEBafjrbeit lie- ben, mit »eldjer fie baß £eben unb baß ©rbfjte beß £ebenß naf» bot unß fjinfiellen, fo feljen wir in bett ^unftgefangen alle Prüfte £et Sftenfcbljjeit gefieigerr, bie .fpelben ibealet unb Ijober ju ben ©bttetn gerücft. ©ine nähere SÖergleidjung »irb baburdj möglich, bafj »it an beiben Orten biefelbe $abel befjanbeft finbeu. 3n einem Sieb (Sfir. 27.), »eldjeß auß anbertt ©rün? ben nidjt ju bcn ^elbenliebern ifl geteilt, »iewoljl es an Tütet iljnen gleid) tommen bürfte, »irb erjagt, »ie ein bcrlorener Rammet lijlig »iebet gewonnen »otben; unb babon ftnbet ftdj aud) in bet ©bba ©amunbar ein ©efang. 3l,0 füt 3u9 folgen ftcf> beibe J)ict>tun; gen in bet §abel , *) nur baß bet Dtiefe in bet ©bba nicf)t bot ©djrecfen übet baß ungeheure ©ßen bcr SBrauf,

*) «?. Anhang JJt. 27.

Digitized by Google

-+• XIX

tmb um fte »über foö ju »erben, fonbern um ft« ju heiligen, ben Jammer bringen laßt, unb baß er, »ie er fle fflßen will, unter bem <Srf>f«i«r jnrücf fahrt , bor ij}ren großen "Jlugen. Tiber biefe 31b»etcf)ungen gehen nur barauf, bie Srjablung noch mefjt ju hf&«n unb prächtiger jti machen. £>enn ^ter tragt fief) alle« unter ©bttern ju: $fccr rüttelt ben 35art unb fcfjüttelt baö £aupt, »ie er feinen Jammer nid)t ftnbet ; £offe perlangt baö Seberfleib bon §rigga, unb fte »ili ihm geben, unb »ar bon ©olb unb »ar bon Silber. Unb »ie g&ttlicf) järnt greia bei bem Antrag ?ee fRiefen grau ju »erben! alle ©6tter»ohnungen et* heben, unb baö große bli^enbe Äfeinob jerfpringt. Da* argen int SSolfölieb and) nid)t eine ©pur bon ©6t* tern, ftnb anbere Dramen (nur ber lißige Dienet beißt aud) £offe), aUeö geht menf<f>iid) ju unb gonj fehmueffoö er jafelt. Jftut glaube man nicht, baß biefeö etwa nach ber ©oba bearbeitet fei), fo »enig alö baö untgefehrte ber §all: bie einer folcßen 2lban* berung ifl gar nicht bolfömaßig, unb beutlich fpridjt bagegen, baß in ben ÄämpesSßifet noch eine anbere iRecenfion bon bem üieb mit anbern Dianten angeführt »irb. Sßie übrigens bie Sßolfölicber unb bie ©calben* 5>oefle als innerlich berfdfleben entgegengefleüt »urben, fo ifl tiefer ©egenfafj aud) in ber §orm ficf>rbar. SBei ben ©calben namlid), jumal bei ben altern, ftnben »ir fec^ö* ober acbfjeitige ©trophen, mit j»ei ober brei

Rccenten in febet ße'le? ter iKeim , »ie »ir ihn fen*

*

2

Digitized by Google

nen, tfl i&nen fremb, unb fie Ija6ett bafüt einen - fünft; lidin 33ud)|tabenreim ober bie 'Miteratton ( grn>6^nlicf) ift fte bretfad), fo tag jmei retmenbe (Eonfonanten in ber crften 3e^f ftefcen, unb bcr dritte binbenb in bet jwciten). 3n tiefen fiebern aber berrfd)t burd)auö ber Dleim, oft, tote überall wo er oon felbft entftanben, mangelhaft unb blofe 'Motianj; bie (Stroben ftnb et; gentlid) iweijeiltg mit einem Tlbfdjnitt in bet SOJitte, unb ton ber Tlüitetation jeigt ftcf) feine ©pur.

Sitte intereßante Sufammenftellung wirb m&glicf) fepn, wenn bie noch ungebtucften £iebet ber fümunbittifdjen Sbba, noelcfje bcn (Etjflus Des Üti6elungenlieb$ berühren, erft ooUftanbig befannt ftnb. £>enn ju tiefem geboren aud) unfere .Spelbeüliebet, es wirb Sfjriemljilbenö Dta; d)e barin befangen, bie 3Mürfje unb ber Untergang ber ffelcenmütljigften $>ietevid) bon 25crn, auf bem

- ber fj5d$e ®lanj beS Ütitterrljums lag, famtnt feinen ©efellen. 9Bas mir bis je$t ton ben ebbaifdjen £ie; bern fennen,*) ftitnmt bem Snffalt nad) mit ber SGOol; fttnga ©aaa , bem urfprünglid) norbifcfan ©ebicfa über* ein, im ©egenfafj ju unfern fiebern, meldje 51t ber beutfd)en ©age mehr fid) neigen. (Eben fo ^at bie ©arftellung einen ganj anbetn unb jenen Straftet ber früheren ©calbengefänge: mir berm&gen bieö beutlid) in bem £teb, bas SSrtfaffabur, bie ein lj&^ereö §Ü3efeit,

*) Dur* bie ®äte be» 6errn ©enerat», ©rufen ben Ounimerftein , ber <5* fetb(l fät* bie iibtbi'*e Literatur interefirt, befFe i* nddjflen» in bem 33eflf} einer »ollftdnbigen 2lbf*rift biefer bcrrli*ett Stbapfobien ju fepn , unb fle ben Stettnben biefer 9>oe(te mitt&eiien ju timten.

Digitized by Google

XXI

«in« ffiaffpcia ijl, auf bem (Scheiterhaufen fingt, *) ju unterfdjeiben.

3nbem wir ben 3nfcaft btefec £iebcr genannt, Ija* b wir audj baö 3*1*«*$* berührt, roelrfjeo ftc für Die ©efd)icf)re ber aftbeutfdjen fJJoefte Ijaben. 55er 3ulams mmfcang berfetben mit ber norbifd)en ifl jwar aus all« jflwinern ©rünben toermutfcet morben, ba ftd) bie Sßer* »anbfefjaft fceiber 536lfer aud) in bet 2Rationalbid)tung wüßte geäußert Ijaben. SBcnn mir aber biefelbe gäbet, tat (St)f(uö beö Sftibdungen Üiebs roieberftnben , fo ent« jttft bie grage , wie nad) ftd) bie altbeutfcfye unb not* iifeße ^Joeftc geflanben, ob ftc bon einanber entlehnt, unb roas einer jeben eigentljümlid) fei). @me oollflün; bige SBeantmortung berfetben mürbe fciet ju meit fülj;

Kn, weil mir alle notbiföen T)id)tungen, bie entme« bet biefe (Sage befjanbetn ober barauf ^tnweifen ^ mit hinein jietjen müßten. **) ßs entbeeft ftd) aber eme mannicf)fact)c ©cmcinfd)aft , ja 'nur ein unb ber|etbe Stamm, beßen 3'*«3< über S36ltcr ftd) ausge* breitet fjafeen. ©6 ifl ber (Stamm, an mdd)em ftd) btt^oejie, mie öb^ßeuß, Üjr 35ett gebaut , aus welchem

') ©«trweft in ber 3t ornageftur Saga: ein« Ueberfefctwg babon in ben

ßtubien.

•*) bem vierte« 35anb ber etubien »*n Daub not Creujer flnb bi« Stellen, »veldje auf biefe Stage antworten, au* bei. Ciuelten (el6ft gefummelt, unb bie Xefultate furj angegeben, ff* war barum ju t»un,

«ine beftnmutc ttufUfct itnb beu puuet «uftuftetlen . auf ben ee an; tomrat. J)ic befouberc Srnge , wie biefe Seibcnlieber fid> jur beut;

Wen unb norbif$eu @age »erbauen, Wirb im Vnfattg ait*fabrtitf> beantwortet, '

Digitized by Google

*xtt «»•

«iite reiche Nadjfommenfchaft hftbßfflfsangen. SGßenn alfo ein ‘Hbborgen bon irgcnb einer ©eite geleugnet wirb, fo muß bod) jngegeben werben, baß bas norbifche Ni* befangen £icb weniger auSgebilbet, unb wie oben bon alter itorbifdjen «poefte behauptet worben, uranfanglicher erfdjeine. ' Nach unfrer 2lnftd;t haben folcße ein^cl; ne ^>elbenlicber ftd) in ben beutfcfcen Nibelungen ber* einigt unb ftnb bei uns untergegangen; wenn aber bie norbifcfjen, gewiß nicht alle, ftd) ^ier erhalten, fo feljen wir bas Sßerlorene in einer berwanbten ©ejialt, unb ftnbcn es jum 5^eil wieber.

hiermit tfl aud) bie §rage nadj ber ^ißorifcßen SBe^ beutung biefer lieber erlebtgt, inbcm wir fie jenem (£9; ffaS binbicirt haben. $>aß bas Nibelungen 2ieb auf SEBaljrheit unb ©efcßeheneS jurücfführe unb 93oefte unb ©efd)iehte noch ungetrennt in ifan rebe, wirb nicht lan< get mehr geleugnet werben. 2)ie moberne ®efci>irf)te hat irgenb einen gewallt, bon welchem aus fie

bie SOBelt betrachtet, unb nun greift fie angjllid) in ben SBorrath gefammelter §acta unb fueßt h^aus, was fief) tim biefe bcfcl>rantte 2lnftd)t reihe, wajjrenb in bie Nas tionalbicf)tung ber ©eiß beS üebcnS unb ber SÖblfer tibergegangen ifl unb barin waltet. @r hat ein anbe; r«S firengereS ©eridjt gehalten: was in jidj leer, als BlofeS SEßerf eines fünffachen Treibens, nicht aus bem «Oolf herborgegangen war, unb es wieberum nicht be» rühren fonnte, bas jufammengefallen unb unbeach- tet geblieben; aber jebet ?hat/ welche bie innere £uft

Digitized by Google

XZIll

Boü6rarf)f, ljat et ein 5Bort, ein Silb, betlie§en, jwar rin einfaches, abec ein wafjte« unb unberganglidjeö. Unb biefe poetifcfye, bilbricfje SGBa^t^ett ift eö, welche fid), wie im 9ftbelungett/£ieb , fo audj in biefen Sie« bern erhalten, felbji wenn ficf> bei bem ©ang burdj fo birie 3a^r^unberte alle critifdje abgeftreift Ijatte. SBann ftc aber in biefec ©ejialt aufgefafjt worben, lügt ftd) nidjt bejtimmen, ba nid)t einmal ba$ 2lltet ber 3)la; nuffripre angebeutet ift, fo biel leudjtet aber ein, bafj (6 ju ber 3fit gefdjeljen, wo baß Gfcriftentljum frf)on im Sftorben eingefüfcrt war, benn bet ®egenfa| ju ben Reiben wirb einmal barin auögebrücft; #) alfo notfj »enbig nad) bem elften Sabr^unbert, wafjtfcfyeinlid) aber, ber (Sprache na<$ ju urteilen, .biel fpater, etwa in bem bietjdjnten.

3n bem Slnfjang ift es berfudjt, barjutljun, wie mannid)fad) biefe alten Siebet im ©anjen ober (Sinjef- nen mit ben @agen anberer 50olfer uberetnftimmen, »ie jte in biefen Uebereinftimmungen wieberum berfdjie; ben ftnb, unb wie fcltfam fte auf bie fernften Sünber Anbeuten unb fid) bantit berbinben. (SfcricmljilbenS SJta« cfye, bie fjiet auf ber fleinen faum bewohnten 3nfd im 0unb, wirb im beutfdjcn ©ebidft in ber (Stabt be$ großen ^unifdjeu 5Kci<f)ö auögeÄbt; bie gelben, bie nur übet brei liefet Sanb fcergefommen , jicfjen bort über bie 3)onau auf ber großen (Strafe £>eutfcf)lanbg.

*) äiein SRimmering ber Degen i(t unter all bem fjeibmfcfcen QJelt ber

tinjige (fbnftemwuin. XiVte« Sieb.

Digitized by Google

»*■ xxiv **■

Xüer ©freit bes £5wert mit bem fiinbwurm, bem bet &bmg tjilft , wirb in unferm £elbenbud) »on einem griecfiifcfjen ^aifer in bet Sombarbei befianben. SGie ber £6we ben $5nig, fo feat ein «panier im SRor; genlanb feinen Befreier banfbar fortgetragen, <$nb(id) ber norbi|cf)e .fpclb gebenft ber falten Sßintet / ba et bor $roja gelegen. 5Cßie wunberbar erfefjeint bies als fes! als ob eine gemeinte ?8erbinbuug alter 536lfer be; ftanben, ober ale touren biefe gleichen ?6ne in ben ent; fernsten ©egenben von einer gemeinfgmen SDlelobie übrig geblieben, 3n bem ©emürfj bes SDJenfe^en liegen (?t; innerungen au« ber früljeften Äinbjjeit, oft lange, unb ftefcen auf einmal fjell bor iljm, aber ©tatte ober 3eit ifl »ergeben: warum foHten fTc b?n Sßolfern niefjt ge; blieben fepn, unb was fann Ijinbetn, bafj ber le; benbige ©mn, ber feine 3e«recbnung fennt, jte an bie ©egenwarr fnüpft? Sßur als ein fjertlictyes 3c‘d)en in bfefer ftefcenb, fennt bie fPoefie eine SSotjeit nicfyt als etwas bergangenes.

$>ie anbete ^ibf Reifung entölt 55a Haben unb SR a r cf) e n , SDiefe werben ben meifien nüljec ßefjen, nicf)t nur wegen ihrer SRannicbfalrigfeit, fonbern auef) weil es unmbglitf) ifi, bajj biefe ^fie nicf>r für jebeS ©emätfc einen 93unct habe, ber es berühre unb erfreue. £ier fmb alle Farben bes Gebens ausgetfjeilt; ©d)erj, SRutfjj Ucppigfeit, treue iliebe, Trauer unb h&cf): ftes Seiten I nnb in ber $iefe ruf)cn bie ©efctimniße eines fcfj&nen ©laubens, ber bie gan$e fftatur belebt

Digitized by Google

t

xxv

t

unb erhöht, ben ©tein bor 2eib tnß SEßaßer ßnfett lagt, 3»^ge auß ben Reifen ^crt>orget?cn / einen Meinen Söogei in eine fdjone 3un9frou ß<h berwanbcln. (Sc ijlbie eigentliche SDiaribocsCiueüe, auß welcher aüeß, mi getrennt unb getbbtct würbe, bereinigt unb lebem big roicbcr anfßeljt. $Bie einfach/ wie unbebeutenb

jieljt manches auß, unb bocf) wie poetifct> , wie reijenb bitf ßille SEßefen! eine berwaiße 3un9frau ßeht um Sad) unb w&fdß, ba fomrnt ein floljer Olirter toors bet, ber fpricßt mit ihr, unb etubetft ftcf> afß Q3rubec unb fö|rt fie jum ©lücf ; eine anbere näljt einfam in bet Kammer, unb weint, weil ber Stifter fie berrathen, bem jie anbectraut worben , ober weil bet junge «ft&nig (iegelocft, unb ihr ©eßhenfe gegeben; beiben aber wirb es noch wohl, dagegen in anbern bie 3<>uberei heüwarmer norbifdjer Sommernächte : bie Äbniain ^6rt im 35ett ben Älang jum $anj, unb eilt mit ihren 3ungfrauen ßol$ ©ignilb läßt ftcf> nicht abras

fyn, geht jum nächtlichen Diesen unb muß berberben; eher »or bem ha^ träumenben fanden bie (Slfenjungs (tauen, beren 2lnfchauen unb ©chlng anß ben ?cb bringt. SEßer wirb es ohne Ütührung lefen , wie Me äRutter im ©rab ihre weinenben Äinber h&rf unb anfiWjt, ße ju ttoßen? wie ©olbburg ihren £iebßen in ben ?ob ruft? ober wie £afbur lieber ßetben will, alb bie $qare ©ignilbenß jemißen, womit ße ihn ge* bunben haben? Tluf ber anbern ©eite, wqß fann et* «Hli<h«r fepn, alß baß ©piel jwißhen ber Äbnigßtoch*

Digitized by Google

31 JE TI

ter unb bem <3taHbub, bet ifyc Sljte unb ?reue abgc winnt? £>cr .fpuniot beß .£errn 3°n/ ber überall toor> aus ifi, ober bie Ueppigfcit beß Seicfjtfinnß, bet ftd) erft gefangen geben will, wann bie Sßotbfee toertrocfnet ift? 3n ben JUiärdjen ift eine 3au&erroelt aufgetljan, bie auch unß fielet, in fjcimlidjen SBalbern, untetirbi fcfcen ^o^len, im tiefen 20?eere, unb ben Sinbern nod) gejeigt wirb. J^üuftg fommt bot, bafj eine fUiuttcr, unwifjenb ober auß Sftotlj, iljr Äinb belauft Ijat an «in Ungeheuer, wie fjiet bie Äbnigin an einen wilben 9ftad)traben, baß wegfrÜgt, ober bcfien 3<u*ber ba burc^ gcloft wirb. £)ber audj, bafj ber trüber bic berlorene ©cfcweflet auffucfyt, unb in SJieereßgrunb .ftn« bet, roo fie ein wilbet 3auberet in feinem &Bajjerfd)Io£ fjalt, ber baß 2D?ettfc^enflcifcf> wittert, unb bor befeit Sßutlj iljn bie ©djwefter fcf)ü|#, biß fie cnblicf) erl&fs werben. J£>ier mu£ man jule|t mit bem atmen £Kof mer, ber feine §rau felbft auf bem Dtücfcn unwifjenb auß bem 3JZeer tragt, unb wie er fie unten rndft me^r ftnbet, bor !*eib ein (Stein wirb, 3Dfitleib fjaben. *) X)iefe SJiarcfyen bcrbienen eine befere Tiufmerffamfett, alß man itjnen bisher gefefjenft, nidjt nur ifjret S)i<f>i tung nJegen, bie eine eigene £ieblid)feit Ijat, unb bie einem (eben, ber fie in ber Äinbfceit angelj&rt, eine golbene 2cf^re unb eine fettere Erinnerung baran burdjö ganje Jfeben mit auf ben Stß.'g gibt; fonbern aud), weil

*) 8ucf> tOJufin» f>at tiefe« Wirdjcn bearbeitet, aber in feiner Spanier,

»icM tinfatb unb gerat, tt'ie wir es ued) lieber beten: Ämter niefet

«ttbrr*.

Digitized by Google

XXV«

fte ju unfret Cftationalpoefte gehren , inbem ficfj nacf)* »eifert laßt, ba£ fte fcf>on mehrere Sa^unbette burcf) tmtet bem 93otf gelebt.

©eltfam ifl bas Sieb bon bem Jpelb Sßonbeb. Un; (tt bem Empfang beS 3auberfeegenS unb mit ratfcfeU Ijaftcn SBorten, bofc et nie miebetfe^te ober bann ben $ob feines SÖaterß täcfjen müfje, reifet et aus. Sange fielet et feine (Stabt unb feinen Sftenfdjen, bann, wer |id) iljm entgegen flellf, ben »irft er nieber, ben J£iti ten legt er feine Sfcttljfel bot übet bas ebeljte unb ab> (cfjeuungSmürbigfle, übet ben ©ang bet ©onne unb bie SRulje beS lobten: wer fte nid)t I6ji, ben erfdjlagt et; tto|ig ft|t et unter ben gelben, ifjre Anerbietungen ge< fallen ifjm nidjt, et reitet fceim, erfcfjlagt jmblf beweibet, bie iljm entgegen fommen, bann feine SDIutJ tet, enblicf) jernicf)tet et aucf) fein ©aitenfpiel, bamit fein SBo^llaut meljr ben milben ©inn befanftige. <£s fdjeint biefes Sieb bot allen in einet eigenen SSebeutung gebietet, unb ben SDiismut^ eines jcrflbrten Ijerums irtenben ©emütfcs anjujeigen, bas feine SKat^fet »iU gelbjl fcaben: eS ifl bie Angfi eines SDtenfcfjcn batitt ausgebrücft, bet bie glügel, bie er füfjlr, tticfjt frei be* »egen fann, unb bet, menn i^n btefe Angfl peinigt, ge; gm alles , aucf) gegen fein Siebtes , mütfcen mufj. liefet Straftet fdjeint bem OJorben ganj eigentljümlicf); in bem fcltfamen Seben Ä&nigS ©igurb, beS 3 ^ fa ^ rtnf aprere, *) aucf) in ©IjafeSpeareS Jpamlet tjl etnas afcnlicfjeS.

* ) 6cim*fring(« XII.

Digitized by Google

XXVIII

2fm ©nbe ftnb mehrere Sieber jufammengeflellt, bie ihren ©toff auß bet ©efehiebte beß jw&lften unb breijehnten Saijr^unbertß genommen. ®ß jeigt fief) in ihnen recht tnerfwütbig bie 2lrt, wie ftcb baß SBolf bies fe aufbewafift unb $u eigen macht, benn fte ftnb fammt# lief) Piel gefungen unb gelefen worben. Sßerglcicbt man bamit bie sparallelflellen aus ber utfunb(icf)en ©efchidj; te, bie in bem Tlnljcmg gefummelt ftnb, fo wirb man feljen, wie genau fte ftd) an bie factifefje SDa^r^eit galten. Allein fte enthalten noch etwaß mehr, nämlich eine poetifefje “Jlnftcht unb 'Hußfehmücfung. 3n bem (£pfluß toon bem SKarfcfjaU ©tig, in meinem ftch, wie irgenb in einer gried)ifcb<n SDiptlje bie €Diacf)t beß @cf)icffalß barffellt, benn er mufj bie gfcre feineß $Bei* beß rächen, unb nun rädjt ftc^ bie beleibigte £eiligfcit btr ÄonigßWÜtbe wieber an feinen $reunben unb Äin; bern, bajj bie Sodjter beß mächtigen SDiatuteß bettelnb burcf) bie 3Beft jiehen, unb bie ©nabe anberer annn fen, biß ein frember Äonig bie wegemüben aufnimmt; aber bie eine fiirbt, bie anbere jieht ein Sauberer inß SÖGager; in biefem Siebercpfluß erfcheint jene Serbin« bung beö Sßunberbaren , beß phantaftifchen, (wie ber Sanj, womit baß ©eftfofj gewonnen wirb,) mit bet gefcf)icf)rtidjen SBaljrheit recht innerlich begrünbet, unb man f«ht wohl, bajj nicht jufatnrnengelegt, fonbem auß einem $eim entfprofen unb jufammengcwachfen ijl. spian Wirb einmal cinfe^en , bafc btee poetifche 2luf* fajien feine Suge, weil m oer Ototur begrünöet ifi,

Digitized by Google

XXIX

inbem jur 90ßahrf}eit nicht baß $actum htnreühf, jon* bem auch Her ©nbrucf gehört, ben in baß ©emütfj bfr Sebenben marf)t; imb biefe pbetifche 2lnfid)t, biefeß lebenbige ^51'ü^en babci fepn muh, wie baß 85oIf feinen £6nig mit ber alart$enben Ärone unb bem Purpur be* flcibet, ja meldjeß, a(e ©pmbol auf bie unvergängliche 3?ee fjinbeutenb, baß fj6ljer* £>anrt wirb man auch bte ißebeutung folcher Siebet mieber erfemten, n>ie £erobot, ©norro ©turlefon, auch S^önneß SJNSttet getljan, benen bet wenige 93erjtanb gemih nicht abging, welker nbtfcig ifl, einjufefjen, bah ba bon einet bilb* lieben nicht factifeben ^Daljrheit bie Siebe fei). SUian barf auch glauben , bah biefer 2lußbrucf bet @e* frf>id)te burch baß SQ3unberbare rotUführlich fep unb ab« fubtlidt) entjlanben, fonbetn ber erfte, eigenfle unb in ftd; notjjwenbige, wie baß 35ilb ßetß bem fo* genannten unverfjüüten 2lußbrucf borangegangen, unb »ie (nach £reu$er *)) ©pmbol unb 9J?t>t^e bie natür* liehe unb uranfanglid)e Sßejeichnung beß ©ottlichen ge* mefen. SDierfwürbig auch, bah w*r ©(jafeßpeate, ber recht gemuht hat Söeltgefchichte beljanbetn, biefeibe 2inftcf?t unb biefelbe Söerbinbung beß SDÖunber* baren unb ber fiarert urfunblichcn SEBahrbeif ftnben, (mie gatij ift bie nächtliche (Scfcljeinung im SBalbe, bie ben ÄÖnig (grich marnt, unb bann verfchwtnbet, in fei* nem ©eiß!) unb mir bütfen moty glauben, bah er, in welchem ßcf> Oiatur unb Äunß mieber Vermahlt, ber

* ) epmtctif. 1. Ai.

Digitized by Google

©timme beS 93olfS gefolgt fei) unb ber ©efchichte ber; traut habe, wie fie gewachfen war, nicht, wie fte bon gefchaftigen Jpanben getrocfnet unb aufbewafjrt worben. Die ©efcf>irf)tfrf)reiber achten es gering auf bas 9)ribaf- leben 9väc#ficf)C $u nehmen, unb betreiben nur bas politifche Treiben, waljrenb bocf) bie ©Otter felbjl gu ben äÖofcnungen ber Slftcnfchen ^erabgefiiegen finb unb iljt 2eben betrachtet Ijaken* Der einäugige Äthin ijt oft berf (eibet in bie fallen ber Könige getreten, unb hat nicht bloS im Ärieg ihnen beigeffanben. ©o Ijat uns bie ©efchichtc bon ber Königin Dagmar faum ben Sftamen erhalten, ba bie Sieber uns ihr frommes 2e; ben entfalten, auf welchem ber ©lang eines reinen J^im; mels liegt (wie auch ihc Onanien: Jagfrau, anbeutet), unb welches ein bejjereS SBilb jener 3eiten gi6t, <tls bie falten 35efcf)reibnngen ber £iflorifet bon einer gangen &6nigSregierung.

Sßas wir überhaupt in all biefen Siebern lieben, baS ifl bie Sufi bes Jürgens, bie barin fpricf)t, ?bie trauert ober ftch freut. ?!33ic müßen fte als baS Jg)6cf)s fte achten, weil aus iljr allein entfpringt, was man burd)2eben, 3Bahrheit, ©ch&nheit, 93oefie, ober fonjl, außbrüefen will. Das ifi ber grofje Unterfdjieb ber «Öolfsbichtung bor ber Äunfi, baf, fte feine SOßüfleu fennt, fonbern bie gange Sßelt grün, frifch unb ent« günbet glaubt bon spoejie, bafj fte weifi, es werbe bodj alles bon bem Jfpimmel umfaßt unb nichts fet) unge« galjlt; auch fein *£aar auf &em Jpaupt. Datum tagt

Digitized by Google

XXXI

ne nichts, als »aS notfjwenbig, was »irflich 6e^cicf>netf unb fcerfcfjmafjr allen äußern ©lanj, (»ie bte fingen« ben Söögef einfarbig fxnb ) ; barum ifi fie auch unbe« flimmert um bkn Sufannnenhang , abgebrochen , unb fallt bod) nie ^erauö. SD?it ber Ütunfi aber ift es an« berö, fie hat ju befotgen, man mbge ben gufammen* fcmg nicht erfennen, »eil fte an eine Seere unb Un« poefie glaubt, barum »Ül fie alles fagcit, nicht bloS anbeutcn unb faji mehr ftpn ials. ifjt ©egenftanb, t>ot btm ftd) bie 33olfSbict)tuug immer bemüßigt; barum juält fie fich in ber 5$ff<$reibung unb Umfehreibung beö ftttifes, ben fie nicht ausfüllen fann unb ber immer siebet toon einanber fallt. @o fonnte, nacfi ber inbt« jdjen 9Jii)t^e, bie ©6ttin SDiariatale baS Slßaßer ofme ®efciß in eine Äugel jufammengebaüt tragen, aber es jerfloß, alß fte bie Unfdjulb ihrer ©ebanfen berlor.

©obiel bon bem ©eifi biefer Sieber; wir haben nun noch einiges bon ihrer S3er»anbfd)aft mit benach* bartet poefie unb bon ihrer äußeren ©fructut 511 be< merfen. TluffaUenb nämlich ifi es, »ie fie ben engli« f(f)en ä^nlttf) finb, fowoljl an 5iefe unb 9Beltanficf)t, al* in ber äußerlichen SDarjicllung. Olur fdjeint es, als ob bie englifdjen, als fpater gefammelt, auSgebilbe» ter, aber auch breiter waren. (£s laßt fief) biefe lieber« einflimmung leicht aus ber ©efdjichte erflaten, inbem föo« im fünften 3a^r^unbcrr 3üten unb ‘Jlngelfachfen Snglanb bebblferten unb fpater im neunten ganje .£>or« ben SRorrmannen hinüber gezogen finb, ja auch t>anifche

Digitized by Google

XXXII

Ä&nige, wie Qtanut bet ©roße über bic 3«W ten, fo boß eine afjn!id)c Lebensart/ unb bet Sßerfe^t beiber Sßblfer untercinanber nicf)t einmal brauet in Tin-- fdjlag gebraut $u »erben, gerbet Ijat ein englifcfieß Sßolfßfieb überfe^t, *) worin Sfatfcfel borgelegt »erben, töte in bem c£>elb ©onbebj unb bei ^Jerct) ##) fommt eine ähnliche (grfrnbung bot, »ie hier in bem £ieb bon flolj Sngeborg (£R. 18 ) II. SSeibc Sß&lfet haben oud) ben Siefrain gemeinfd)aftltcf> , ***) bet nid)t alß et»ae gleichgültiges batf angefeljen »erben. 55ei bet eigen: tbümlitfjen §rei beit beö ©plbenmaaßeö »at es nbtbig, baß bem SthbtljmuS eine ©pmmetrie unb «Beruhigung tnitgetbeilt »utbe: bied gefrf?a^ butef) ben Stefratn, in-